normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
015123121988
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Einweihung der neuen Vereinsräume

Groß-Zimmern, den 21.01.2005

In einer Blitzaktion - beginnend gleich nach den Weihnachtsfeiertagen - ist der ehemalige dunkle Raum der Kegelbahn im Keller der Mehrzweckhalle in Groß-Zimmern in neue "strahlende" Räumlichkeiten unseres Computer-Clubs verwandelt worden. Elektro-Installation sowie Erneuerung von Deckenplatten und ein Teil des Fußbodens durch ortsansässige Firmen waren die Voraussetzung dafür, dass einige unserer Mitglieder und weitere ehrenamtliche Helfer selbst Hand anlegen konnten. So wurden Rigipsplatten angeschraubt, tapeziert, Türen und Wände gestrichen, geputzt und geschrubbt und das ganze Inventar aus dem bisherigen Computerraum vom Parterre hinuntergeschafft in das Untergeschoss. Da die neuen Räume größer sind, mussten auch noch zusätzliche Möbel beschafft werden Nach einigen aufgetretenen Hindernissen, wobei der Zeitdruck immer größer wurde, war endlich alles geschafft!

Auslöser der ganzen Aktion war die Tatsache, dass uns der bisherige Vereinsraum gekündigt worden war und wir uns nach geraumer Zeit des Suchens die ungenutzten Räume der Kegelbahn als neues Domizil vorstellen konnten.

 

Und nun, am Freitag, dem 21. Januar 2005, sollte die Fertigstellung gefeiert werden.

 

Unser Vorsitzender, Peter Urban, hatte namhafte Vertreter aus Politik, Industrie, Bankenbereich und Vereinen sowie die Presse und selbstverständlich alle Mitglieder eingeladen, um um 17 Uhr das Ereignis zu begießen. Jeder Gast wurde mit einem Glas Sekt empfangen.



In seiner Begrüßungsrede gab Peter Urban seiner Freude über die zahlreich erschienen Gäste Ausdruck und begrüßte besonders den Bürgermeister der Gemeinde Groß-Zimmern, Herrn Dieter Emig, den Gemeindevorsteher der Gemeinde Groß-Zimmern, Herrn Gerd Held, den Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Herrn Alfred Jakoubek, den 1. Beigeordneten der Gemeinde Groß-Zimmern, Herrn Karl Daab, die Vorsitzenden der Parteien und Fraktionen der Gemeindevertretung, Vorsitzende von ortsansässigen Vereinen sowie den Pressevertreter des Groß-Zimmerner Lokalanzeigers. 

Der Vorsitzende betonte, dass es nicht die Computer, Roboter und anderen technischen Einrichtungen sind, die Konzepte hervorbringen, sondern immer noch die Menschen und wies auf die Gründung unseres Vereins am 15. Mai 1997 hin, der unter dem Motto HELFEN - LERNEN - UNTERSTÜTZEN noch möglichst vielen den Rechner als Arbeitsmittel näher bringen will. Unsere moderaten Mitgliedsbeiträge kommen in erster Linie den Jugendlichen zugute, die bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben und Projekte oder bei Bewerbungen mit Eifer die Vorteile des Computers nutzen.

 

Darüber hinaus hat sich unser DOPPELKLICK Computer-Club unter anderem aktiv beteiligt an der Bewältigung der Jahr-2000-Problematik, bei der Oldtimer-Veranstaltung "Rund ums Glöckelchen", bei den Kürbismärkten und dem Fest der Vereine, bei Schulung von Lehrkräften und nicht zuletzt bei der Internetschulung mit Kooperationsvertrag der Volkshochschule.

 

Die Altersstruktur bei unseren rund 80 Mitgliedern besteht in der Hauptsache aus 10- bis 18-jährigen Jugendlichen sowie bei den Erwachsenen aus 50+ bis zu 85 Jahren. In den mittleren Altersbereich sind nur wenige Mitglieder vorhanden.

 

Ermöglicht wurde die Gründung des Computer-Clubs, durch die Initiative des damaligen Redakteurs des Lokalanzeigers, Herrn Walter Hauck und 20 Interessierten, sowie durch Untervermietung eines Nebenraumes durch den damaligen Pächter der Mehrzweckhalle, Herrn Harald Fach. Außerdem stellte uns das damals größte Softwarehaus der Telekom, das Entwicklungszentrum Darmstadt, die erste Generation von Rechnern, Monitoren und Druckern kostenlos zur Verfügung. Die erforderlichen Möbel wurden uns von einem Mitglied über die Sparkasse Darmstadt gesponsort. In den Folgejahren spendierten die Firma E. Merck und nochmals die Sparkasse Darmstadt weitere Computer der nächsten Generationen. Die letzte Beschaffung kam aus eigenen Mitteln, so dass nach der Installation bzw. Erweiterung unseres Netzwerkes in Selbsthilfe bis heute eine Gesamtinvestition von ca. 22 000 € zu Buche schlägt!

 

In seinen Schlussworten hob der Vorsitzende besonders die unbürokratische und sehr entgegenkommende Unterstützung des Bürgermeisters hervor, so dass alle Mitwirkenden im reibungslosen Zusammenarbeiten das neue technische Kleinod in der Gemeinde binnen kürzester Zeit zustande bringen konnten. Er dankte allen auf das herzlichste für das Geleistete, besonders Herrn Bürgermeister Emig für die schnelle Hilfe, der immer zu Stelle war, wenn es irgendwo klemmte. Ebenso gebührt Dank der Gemeinde, die uns die Räume großzügig zur Verfügung gestellt hat, den bauausführenden Firmen Elektro-Henrich und Firma Klober für die beschleunigte Ausführung ihrer Arbeiten und allen, die die Eigenhilfe ernsthaft und mit Elan angegangen sind. Nicht zuletzt dankte er den vielen Spendern, die die finanzielle Belastung etwas milderten.



Der Bürgermeister, Herr Dieter Emig, bedankte sich nicht nur für die Einladung, sondern machte auch keinen Hehl daraus, dass sich die Gemeinde und der Computer-Club erst noch zusammenraufen mussten, um nach einer guten Idee im vergangenen Jahr zu einem solch positiven Ergebnis zu kommen. Er erwähnte auch, dass es Überlegungen gibt, die für den Zugang zum Computer-Club erforderliche Kamera an der Eingangstür der Mehrzweckhalle zu nutzen, um den Roten Platz mit zu überwachen.

 

Der Bürgermeister, Herr Dieter Emig, bedankte sich nicht nur für die Einladung, sondern machte auch keinen Hehl daraus, dass sich die Gemeinde und der Computer-Club erst noch zusammenraufen mussten, um nach einer guten Idee im vergangenen Jahr zu einem solch positiven Ergebnis zu kommen. Er erwähnte auch, dass es Überlegungen gibt, die für den Zugang zum Computer-Club erforderliche Kamera an der Eingangstür der Mehrzweckhalle zu nutzen, um den Roten Platz mit zu überwachen.

 

Der Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Herr Alfred Jakoubek, hielt seine Begeisterung über das in kurzer Zeit so vortrefflich Gelungene nicht zurück und betonte die Bedeutung unserer Einrichtung, die über die Grenzen Groß-Zimmerns hinausgeht, eine führende Stellung einnimmt und von etlichen Mitgliedern genutzt wird, die aus dem ganzen Landkreis kommen.

 

Danach gab Peter Urban das Signal, auf das Erreichte anzustoßen und bat die Gäste zum kalten Buffet, das im Nebenraum seiner Genießer harrte. Die "Skiffle Ramblers" legten eine flotte Musik hin, so dass die Feierstimmung, die bis nach Mitternacht anhielt, zu einer runden Sache wurde.

 

Die Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung von Hansi Wejwoda vom Lokalanzeiger Groß-Zimmern zur Verfügung gestellt



 

Fotoserien zu der Meldung


Einweihung der neuen Vereinsräume (21.01.2005)