normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
015123121988
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Brief eines befreundeten Computerclubs vom 24.10.2001

Groß-Zimmern, den 24.10.2001

Namen und Anschriften sind dem Doppelklick bekannt. Um den Adressaten mögliche Repressalien zu ersparen, wurden diese entfernt.

 

Sehr geehrter Herr Urban,

sehr geehrte Mitglieder des "Doppelklick e.V."

 

über die Linkseite des .....bin ich auf die Seite des "Doppelklick e.V." gestoßen und habe mit bedauern die Verfahrensweise der Stadt Groß Zimmern im Umgang mit Ihrem Clubraum gelesen.

Da ich als erster Vorsitzender des ....um die Schwierigkeit an preisgünstige Mietobjekte für den Verein zu kommen weiß, ist mir bewusst, welchen Schock es für Sie bedeuten muss, wenn ohne nachvollziehbaren Grund die Räumlichkeiten für Ihren Verein gekündigt wurden, besonders unter dem Gesichtspunkt, dass zuvor noch eine Zusage über das Fortbestehen des Clubraumes von Seiten des Bürgermeisters geäußert wurde.

Wenngleich ich aus ..... sicherlich keine Direkthilfe leisten kann, so möchte ich Ihnen doch unsere Solidarität mitteilen. Soziale Projekte werden heute auf Seiten der Stadtverwaltungen wahrscheinlich immer noch im Zusammenhang mit dem Tragen der schweren Einkaufstasche älterer Bürger in Verbindung gebracht. In vielen Fällen ist den Stadtverwaltungen nicht bewusst, dass auch ein Computer Club u. a. Sozialarbeit durch Weiterbildung und sinnvoller Freizeitgestaltung durchführt. Insofern bestätigt dass von Ihnen auf der Web-Site gezeigte Verhalten der Stadt Groß Zimmern diese Ansicht.

Ich möchte Ihnen mit dieser Mail Mut zusprechen, damit Sie weiter die Kraft haben, für diesen Raum zu kämpfen. Bürgermeister sind zwar keine zu unterschätzenden "Amtspersonen" reagieren aber meist auf Presseartikel, Anfragen über die politischen Parteien der Stadt (Magistrat) und das Stadtparlament recht empfindlich. Meist helfen auch Wurfsendungen an die Bürger in Form eines Flyers, die Menschen der Stadt für die Verhältnisse zu sensibilisieren. Sicherlich haben Sie die eine oder andere Möglichkeit bereits durchgeführt oder in?s Auge gefasst.

 

Ich wünsche Ihnen im Kampf um den Erhalt des Clubraumes alles Gute und die dazu notwendige Kraft.

 

1. Vorsitzender des Computer Club ...